Wichtiger Hinweis!
Die Energiepreise fallen wieder - jetzt ist es an der Zeit den Stromanbieter zu wechseln! Hier weiter zum Geldsparen:Günstige Stromanbieter!!!

Zentrale Meldestelle für strafbare Inhalte im Internet (ZMI)

Meldestelle Online

Die Zentrale Meldestelle für strafbare Inhalte im Internet (ZMI) beim Bundeskriminalamt (BKA) ist eine zentrale Anlaufstelle für die Meldung von strafbaren Inhalten im Internet. Sie wurde am 1. Februar 2022 in Betrieb genommen und ermöglicht eine schnellere und effektivere Strafverfolgung von Straftaten im Netz.

Zuständigkeit:

Die ZMI ist zuständig für die Entgegennahme von Meldungen über strafbare Inhalte im Internet, die von Nutzern, Unternehmen und Behörden gemeldet werden. Die Meldungen können sich auf verschiedene Straftaten beziehen, wie z. B.:

Top Smartphone Angebote

Smartphone Tarif Informationen
  • Hass und Hetze
  • Kinderpornografie
  • Gewaltverherrlichung
  • Betrug
  • Cyberkriminalität

Meldung von strafbaren Inhalten:

Strafbare Inhalte können über die Website der ZMI https://reasonone.ai/ oder über ein Online-Formular gemeldet werden. Die Meldung kann anonym oder mit persönlichen Daten erfolgen.

Bearbeitung der Meldungen:

Die ZMI prüft jede eingehende Meldung und leitet sie bei Vorliegen eines strafbaren Inhalts an die zuständige Strafverfolgungsbehörde weiter. Die ZMI kann auch selbst Ermittlungen einleiten oder anordnen.

Zusammenarbeit mit sozialen Netzwerken:

Die ZMI arbeitet eng mit sozialen Netzwerken zusammen, um die Verbreitung von strafbaren Inhalten im Internet zu verhindern. Soziale Netzwerke sind verpflichtet, strafbare Inhalte, die ihnen gemeldet werden, an die ZMI zu übermitteln.

Ziele der ZMI:

Die ZMI hat folgende Ziele:

  • Erhöhung der Sicherheit im Internet
  • Verbesserung der Strafverfolgung von Straftaten im Netz
  • Schutz von Kindern und Jugendlichen
  • Stärkung der Rechtsstaatlichkeit im Internet

Hinweis:

Die ZMI ist keine Beschwerdestelle für zivilrechtliche Streitigkeiten. Für solche Fälle ist die Zivilgerichtsbarkeit zuständig.

Tipp: Zur Beruhigung des Gemüts kommt natürlich auch immer ein guter Rotwein in Frage.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.